Kalymnos

 

 

Unser Traum-Kletter-Ziel zum Gas geben und Seele baumeln lassen – für alle!

Wo: Kalymnos, Griechenland
Beste Jahreszeit: Ende September bis Ende November, Mitte März bis Mitte Mai
Schwierigkeitsgrade: 4a – 9a

Geniale Sektoren:
Grande Grotta: Eindrucksvolle Grotte direkt oberhalb von Masouri gelegen, mit sehr steilen Sinterrouten und 3D- Strukturen. Techniken, wie Hooken, Knieklemmer und Ausspreizen bekommen hier eine ganz neue Bedeutung und wer Rastpunkte findet ist klar im Vorteil. Vermutlich die faszinierendste Wand der ganzen Insel.
Achtung: Sinter können brechen!
Schwierigkeitsgrad lohnend ab 6b bis 8b+
Must do: DNA (7a), Agealis (7c)

Spartakus: Steile Sinterkletterei an orangenem Fels, die Ausdauer verlangt, da viele Routen über 30m lang sind.
Schwierigkeitsgrad: 6b bis 8a
Must do: Spartakus (7b+)

Odyssee: genialer Sektor bis ca. 16.00 Uhr im Schatten mit vielen Klassikern, Schwierigkeitsgrad: 5b – 8b+
Must do: Marci Marc (7c), Paris Texas (7c)

Olympic Wall: der lange Zustieg lohnt sich absolut! geile Touren von 6a bis 8b

Prophitis Andreas: ein neueres Gebiet oberhalb von Skalia mit einem bezaubernden Ausblick. Hier gibt es senkrechte Wandkletterei, mit Leisten und Fingerlöchern an grauem Fels, mehr als gut abgesichert, Sonne ab frühem Nachmittag
Schwierigkeitsgrad: 6a bis 8a
Must Do: Damocles is watching you (6a+), Prophet Andreas (7a)

Rest-Day-Activities:
In dem kleinen Ort Masouri finden sich zahlreiche Restaurant und Bars, wo man nach einem anstrengenden Tag ein romantisches Abendessen mit seinem Liebsten oder in gemütlicher Runde den Tag Revue passieren lassen kann. Für die besten Tage bei so einem Kletterurlaub – den Restdays unbedingt ein Buch und Badesachen einpacken, denn auf der Insel gibt es einige kleine Badebuchten – entweder ganz privat oder mit dem nötigen Urlaubsflair und Schirmchenddrinks zu seichten Cafe del Mar Klängen. Sehr zu empfehlen ist die Badebucht „Pirate Bay“ zwischen Skalia und Emporios gelegen. Hier servieren „echte“ Piraten leckere Snacks und kühle Drinks, während man gemütlich im Liegestuhl den Sonnenuntergang genießen kann.

Unterkunft: Spitakia Studios

Restaurant/Bars:
Miltos Tavern: urig, gemütlich mit echter griechischer Herzlichkeit!
Aegean Tavern: sehr leckeres Essen, unglaublich romantisch auf der Terrasse den Sonnenuntergang zu genießen
Billard Bar: ein Drink auf der herrlichen Dachterasse in milder mediteraner Abendstimmung lohnt sich!

Unser Erfahrungsbericht:
Lasst euch von dem ersten Gedanken nicht abschrecken, dass die Anfahrt sooooo lang ist. Das täuscht.
Es ist eher so, dass auf Kos angekommen der Urlaub beginnt und man mit einer Insel belohnt wird, die jedes Kletterherz höher schlagen lässt!
Sei es in den steilen Sinterrouten und der abgefahrenen 3D Kletterei in der Grande Grotta, den wunderschönen, dafür weniger steilen Sinterrouten im Gebiet Spartakus oder der senkrechten Wandklettererei in Prophitis Andreas. Belohnt wird man in jedem Gebiet mit einem herrlichen Ausblick auf das türkisblaue Meer und die umliegenden Inseln. Sehr lohnenswert ist auch ein Tagesausflug auf die Nachbarinsel Telendos. Kleine Ausflugsboote fahren mehrmals täglich vom Hafen in Myrties nach Telendos und wenn genügend Kletterer an Bord sind, dann kann es schon mal passieren, dass man direkt vor die Wand gefahren wird.

Alle Gebiete sind bestens abgesichert und werden regelmäßig saniert. Zudem findet man in den meisten Routen festeingerichtete Umlenker.

Wir sind total verliebt in diese kleine Insel und der ein oder andere hat auch schon mal überlegt ‚einfach den Flieger zu verpassen‘.

 

CategoryReiseziele
%d Bloggern gefällt das: