Frankenjura

Wozu in die Ferne, wenn das Gute so nah ist!

Wo: Frankenjura/Deutschland

Beste Jahreszeit: ganzjährig kletterbar

Schwierigkeitsgrade: 5 – 9a+

Geniale Sektoren und Must do-Routen:
die Fränkische bietet über 11.000 Routen und es kommen immer noch weitere dazu!
Hier mal eine kleine Auswahl lohnender Sektoren.

Panico Frankenjura Band 1:

Püttlacher Wand: Ausdauernde Kletterei, viele Löcher und gute Absicherung ab UIAA 8
besonderes Schmankerl: Treibjagd (9-)
Seniorentreff (8-)
Abseitsfalle (8-)
Erinnerungswand: schwer, anhaltend und sehr lohnenswert ab dem UIAA9.
Eine tolle Wand um ein schönes Projekt zu finden, aber ob acht: Peacemaker ist sehr beliebt und man kann schon mal Schlange stehen 🙂
Trockerauer Wand: 5 Minuten von der Erinnungswand: Super für warme Sommertage. Tolle Routen und gute Absicherung! Sehr empfehlenswert um sich an den UIAA 9 oder höher zu wagen. Eine tolle Wand für ein Projekt!

Rolandsfels: Tip top ab UIAA 7 und aufwärts. Mein absolute Lieblingswand im nördlichen Frankenjura!
Es sind alle Touren schön und absolut empfehlenswert für den Kletterer, der genug Ausdauer und Fingerpower mitbringt!
Die Vollendung (8+): dranbleiben und beißen!
Hofer Weg (8): einfach schee!
Für Lea (6+): schöne Tour, auch zum aufwärmen.
Hofnarr (8): „juhu! Darf ich nochmal?“
Osama du Sau! (9+): kleingriffige, technische Crux, danach dranbleiben.

Panico Frankenjura Band 2
Weidlwanger Wand:
Kleine feine Wand mit schönen langen Touren im 9 UIAA Grad
Ton in Ton (8+): Löcher, Leisten und gutes Gucken
Zaphod (9/9+): ausdauernde, geniale Kletterei!

Schlaraffenland: Ein absolut empfehlenserwertes Gebiet auch für warme Sommertage. Gute Absicherung und nette Touren ab dem UIAA 6, mit einigen bockharten Touren, wie Morlock Schocker (10) und Shangri-La (11-)

Rest-Day-Activities:
Rest-days are the best-days. Das stimmt hier wohl. Es gibt jede Menge wirklich tolle Freibäder. Ganz besonders empfehlenswert ist das Naturbad in Gössweinstein. Hier kann man einen Tag wunderbar entspannen, die Sonne geniessen und zur Ruhe kommen. Auch die nahen Städte wie Nürnberg, Erlangen und Bayreuth sind einen Besuch wert.

Wer die Möglichkeit hat, sollte sein Fahrrad mitnehmen, denn es ist herrlich auf dem Fahrrad durch die kleinen Ortschaften und die hügeligen Landschaften zu radeln.

Unterkunft:
Gasthof „Zur Guten Einkehr“ in Morschreuth. Hier gibt es Zimmer, doch hinter dem Haus darf gezeltet werden und auch Camper sind herzlich Willkommen.
Gasthof Eichler in Obertrubach: Immer einen Besuch wert, bei der ‚Oma Eichler‘ vorbeizuschauen. Leckeren Kuchen gibts und einen urigen Campingplatz.

Unser Erfahrungsbericht:
Das Frankenjura – ein kleines Fleckchen Ende im Herzen von Bayern. Hier scheint die Welt noch in Ordnung. Erstaunlich ist die Ruhe und Gelassenheit, verbunden mit der fränkischen Herzlichkeit, die jeden Besuch in einem Biergarten so einmalig macht.

Die Fränkische lockt Touristen aus den unterschiedlichsten Gründen in ihre saftigen Wälder und besucht man die Gegend zum ersten Mal versteht man gar nicht warum Kletterer aus aller Länder hier her kommen. Es gibt weder hohe Berge, wie in der Alpenregion, noch beeindruckende Wände in Flussbetten oder ähnliches. Und doch bietet das Frankenjura mehr als 11.000 Kletterrouten bis hoch zum 12UIAA Schwierigkeitsgrad. Koriphäen wie Wolfgang Güllich und Kurt Albrecht haben hier Klettergeschichte geschrieben und neue Standrads gesetzt. Nicht zuletzt wohnen auch heute noch Deutschlands beste Kletterer in Franken und trainieren an den heimischen Felsen.
Die Fränkische ist bekannt für schwere Routen, schlechte Absicherung und Fingerlöcher.
Ok – einige Bewertungen sind bockhart und ja in manchen Routen sind nur 2 Haken und zudem jede Menge Löcher, wo man nicht weiß welches nun ein echtes Loch ist oder nur so aussieht. Doch es gibt so herrliche Gebiete, in den die Bewertung immer noch bockhart ist, dafür aber die Absicherung gut und die Kletterei genial. Und seien wir mal ehrlich: ein Grad hin oder her – egal! Wir lieben diesen Sport und am Ende des Tages geht es um das Erlebnis und das hat man in der Fränkischen allemal!

Wir lieben es hier: die Ruhe, die herrlichen Landschaften, die wirklich sehr entspannten Preise und die freundliche Art der Franken, lässt jeden Ausflug wie einen Kurzurlaub erscheinen.

CategoryReiseziele
%d Bloggern gefällt das: